Das überraschend Geheime SEO Rezept:
PRG Pattern für Advanced Layered Navigation SEO


Es ist nun ein paar Wochen her, seit wir unsere Magento 2 SEO Erweiterung "JaJuMa PRG Pattern Link Masking" veröffentlicht haben und seit der Veröffentlichung haben wir erste wertvolle und interessante Rückmeldungen erhalten. Aufgrund dieses ersten Feedbacks mussten wir feststellen:
Die Verwendung von PRG Pattern in Sachen SEO ist immer noch überraschend unbekannt.

Diese Erkenntnis war für uns keine kleine Überraschung, denn PRG Pattern als SEO-Maßnahme ist nicht wirklich geheim und eigentlich auch kein neues Rezept, um SEO-Probleme im Zusammenhang mit Layered Navigations anzugehen. Tatsächlich ist es in der SEO-Szene bereits seit einiger Zeit ein Thema und bereits diskutiert worden, zudem wir haben es bereits für unsere Magento 1 Kunden verwendet und haben großartige Ergebnisse damit gesehen!

Geheimes SEO Rezept - PRG Pattern - vergrößern

Also, worum geht es bei PRG Pattern und Layered Navigation SEO genau?

Fast jeder Online-Shop bietet eine so genannte Layered-Navigation, auch Facetten- oder Filternavigation genannt. Mit dieser Funktion können Kunden Produkte in einem Online Shop eingrenzen, z. B. auf einer Kategorieseite, um das passende Produkt zu finden, basierend auf Produktattributen und Kriterien wie Farbe, Preis, Material, Größe usw.. Aber diese nette kleine Funktion, die wir überall sehen, kann auch ein Biest sein - technisch sowie aus SEO-Sicht.
Natürlich, während es technisch sicher nicht ganz einfach ist eine gute und solide Layered Navigation für einen Online Shop zu implementieren, sind ordentliche Layered-Navigation für jedermann mit Standard-Online-Shop-Software wie Magento verfügbar - Es ist nur eine Frage der Konfiguration.
Aber halt, kurz nach dem Einrichten, glücklich über die Bereitstellung dieses genialen und handlichen Tools für den Kunden, kommt der zweite Gedanke: Was ist mit SEO bzgl. Layered-Navigation? Und hier beginnt die Herausforderung ...

SEO Herausforderungen mit Layered Navigations

Die größte Herausforderung bei Layered Navigationen in Bezug auf SEO ist die schiere Anzahl der darüber erstellten bzw. generierten URLs. Für jede verfügbare filterbare Attributkombination, in jeder Kategorie und jeweils auch kombiniert mit Sortieroptionen, Anzahl der angezeigten Produkte, Paginierungsparameter usw., wird eine neue URL generiert. Versuchen Sie mal, die Zahl für Ihren oder irgendeinen Online Shop zu berechnen, je mehr filterbare Attribute Sie haben, desto schlimmer wird es. Mit buchstäblich unzähligen möglichen Kombinationen und neuen URLs die erstellt und verfügbar gemacht sowie von Suchmaschinen gecrawlt werden.

(Near-) Duplicate Content & Verschwendung von Crawl Budget

Das Problem mit diesen URLs: Sie stellen keinen neuen, keinen wertvollen Inhalt für Suchmaschinen dar, sondern lediglich (Near-) Duplicate Content, der bereits vorhanden ist und auf anderen URLs gefunden wird.
Tatsächlich sind diese (aus SEO-Sicht) "nutzlosen" URLs schnell zahlreicher als Seiten, die mehr SEO-Wert und echten Inhalt haben. Das wiederum führt dazu, dass Suchmaschinen-Crawler und Bots einen großen Teil des begrenzten Crawling Budget für nutzlose Inhalte verschwenden. Neue oder wertvollere Seiten bleiben hingegen ungecrawled. Zusätzlich gibt diese unendliche große Anzahl nutzloser Seiten ihren Link Juice an andere verlinkte URLs und Seiten weiter, u. a. wiederum ebenfalls an diese nutzlosen URLs, die man nicht einmal indiziert haben möchte. Mit anderen Worten:
Layered Navigationen sorgen in Ihrem Online Shop neben Duplicate Content für ein großes Durcheinander bzgl. interner Link-Struktur. Was wiederum dazu führt, dass das begrenzte Crawling-Budget für Ihre Website verschwendet wird und wertvoller Link Juice für irrelevante Seiten verloren geht.

Wie man SEO Probleme mit Layered Navigations NICHT behebt...

Es gibt viele Empfehlungen und Ratschläge, wie Sie die oben beschriebenen Probleme beheben können. Normalerweise wird auf die "üblichen Verdächtigen" im Bereich SEO verweisen, z. B. "Meta Robots", kanonische URL, robots.txt, "rel NoFollow" usw.
An der Stelle wollen wir nicht auf jede dieser Empfehlungen im einzelnen eingehen. Aber zusammenfassend lässt sich sagen, keine dieser klassischen SEO-Methoden kann die beschriebenen Probleme ausreichend und zufriedenstellend lösen. Wir hatten die Einschränkungen und Nachteile für jede dieser SEO-Techniken in Bezug auf die oben genannten Probleme bereits in einem anderen Blogbeitrag genauer beschrieben: SEO Optimierung für Layered Navigation.
Nur eine weitere Idee, mit der wir kürzlich konfrontiert wurden: 
Wie wäre es, wenn wir einfach den gesamten Filternavigationsblock vor dem Google Bot verbergen würden, durch display: none, diesen erst gar nicht rendern oder wie auch immer, basierend auf User-Agent des Google-Bot?
Äh, nein, bitte niemals so etwas machen, niemals, niemals. Es ist wirklich keine gute Idee zu versuchen Google zu betrügen! Und ja, Google würde es herausfinden, Google besucht Seiten auch mit "normalen" User-Agents. Die Chancen stehen also gut, dass solche Tricksereien entdeckt werden.

…und wie man SEO Probleme mit Layered Navigation BESSER BEHEBT (mit PRG Pattern)

Aber die Idee des "Versteckens" ist eigentlich nicht ganz schlecht. Zumindest, wenn man das klüger, weniger "hacky" machen könnte.
Jetzt ist natürlich die Frage, wie kann man es besser machen? Hier kommt das PRG Pattern (Post – Redirect – Get) ins Spiel.
Es ist an sich nichts wirklich neues, Wikipedia definiert es folgendermaßen:

Post/Redirect/Get (PRG) is a web development design pattern that prevents some duplicate form submissions, creating a more intuitive interface for user agents (users).

 

Halt Stop, “duplicate form submissions” and “intuitive user interface”… was hat das mit dem hier beschriebenen technischen SEO Problem mit Layered Navigations zu tun?
Das ist nicht schwer zu verstehen, wenn man sich anschaut wie das PRG Pattern im Detail funktioniert. Der interessante Teil für unser Problem ist der HTTP POST Request. Einfach erklärt für diejenigen, die nicht mit den verschiedenen HTTP-Request-Methoden vertraut sind: POST-Requests werden verwendet, um Formulare an Server zu senden, z. B. Kontaktformulare, Anmeldeformulare, Bestellungen usw.. Aus offensichtlichen Gründen folgen Suchmaschinenbots und Crawler niemals POST-Requests. Niemals, weil sie die Anmeldeinformationen für die Anmeldung nicht kennen, aber auch nie, weil sie sonst Websites mit falschen Kontaktnachrichten und falschen Bestellungen spammen würden. Kein legitimer Crawler oder Bot wird das jemals tun wollen.

Mit POST-Anfragen haben wir also das perfekte Tool, um bestimmte Teile eines Online Shops oder einer Website für Bots und Crawler unzugänglich zu machen. Nicht auf eine irgendeine hacky Art und Weise, sondern einfach durch die Verwendung einer Technik, die bereits auf fast jeder Website vorhanden ist und verwendet wird, nur für einen anderen Zweck. Denken Sie an einen Kundenkontobereich, auf den nur nach dem Senden gültiger Benutzeranmeldeinformationen zugegriffen werden kann. Er bleibt für jede Suchmaschine einfach unsichtbar.
 



Vermutlich wird spätestens hier deutlich in welche Richtung es geht. Indem wir einfach den POST-Request für die Filternavigation vor der normalerweise verwendeten GET-Anfrage einfügen, lösen wir alle unsere oben beschriebenen Probleme. Wir verschieben einfach das Chaos der zahllosen und nutzlosen URLs in einen für Suchmaschinen und Bots unerreichbaren und unsichtbaren Bereich. Alle Probleme mit Duplicate Content, vergeudetem Crawling-Budget und interner Linkstruktur werden mit diesem einfachen Trick in einem Rutsch behoben.

Das Beste von allem ist, es funktioniert ohne auf die Vorteile einer Layered Navigation zu verzichten. Alles geschieht im Hintergrund, völlig transparent für den normalen Benutzer. Die Filter Navigation funktioniert aus der Benutzerperspektive genauso wie gewohnt.

Zu schön um wahr zu sein?
Ja richtig, sicherlich zu gut um von jedem der das Thema SEO für Layered Navigationen in Online Shops ernst nimmt, nicht in Betracht gezogen zu werden ;-)

Fazit

Das PRG-Pattern ist eine großartige und elegante Möglichkeit SEO-Probleme die mit Layered Navigations einhergehen zu lösen und zu vermeiden. Da wir (und andere) es bereits seit einiger Zeit mit sehr guten Ergebnissen nutzen und wenn man das enorme Optimierungspotential dieser eleganten und ausgefeilten SEO-Technik für technisches On-Site SEO betrachtet, bleibt es für uns ein Rätsel, warum es noch nicht auf breiterer Basis angewendet wird. Sicher, es erfordert wohl ein bisschen technisches Verständnis, um zu durchschauen, wie und warum es funktioniert. Und es ist wohl auch etwas schwieriger zu implementieren als nur die Pflege von Meta-Daten und Tags, Canonicals, robots.txt und anderen allgemein übliche SEO-Tipps, die in den meisten SEO-Guides zu finden sind.
Andererseits, im Wettbewerb um gute Platzierungen in Suchergebnissen optimiert bereits jeder bezüglich der traditionellen SEO-Maßnahmen. Um die entscheidenden Vorteile zu erzielen und den Unterschied zu machen gegenüber dem Wettbewerb genügt es meist eben nicht, genau das gleiche zu tun. Für das Ziel Top-Ranking-Positionen zu erreichen sollte man immer auch einen Schritt weiterdenken und weitergehen. PRG Pattern ist genau dieser Baustein für Deine SEO-Strategie, um das nächste Level zu erreichen.

Die gute Nachricht für Magento 2 Online Shops
Das Anwenden von und die SEO Optimierung mit PRG Pattern ist jetzt so einfach wie das Installieren und Aktivieren einer Extension.
Warten Sie nicht und verpassen Sie diese Chance nicht mehr!