Adressensuche

Ihre Kunden haben möglicherweise eine große Anzahl von gespeicherten Adressen und Informationen in ihrem Adressbuch, insbesondere Stammkunden, wiederkehrende Kunden oder Unternehmen, die mehrere Bestellungen und Versandorte eingeben. Die Anzeige einer großen Anzahl von Adressen kann das Laden der Kasse und die Prozesse erheblich verlangsamen und zu einem negativen Einkaufserlebnis führen. Um die Reaktionsfähigkeit der Kaufabwicklung zu verbessern, empfehlen wir, die Adresssuche für Ihre Website zu aktivieren und zu konfigurieren.

Die Adressensuche ist standardmäßig nicht aktiviert. Sie müssen diese Funktion konfigurieren, um sie auf Ihrer Website zu aktivieren.

Wenn diese Funktion aktiviert ist und die Anzahl der gespeicherten Adressen des Kunden die konfigurierte Grenze erreicht oder überschreitet, wird nur eine Adresse (die Standardadresse, falls der Kunde eine hat) für die Schritte Versand und Überprüfung && Zahlung angezeigt. Der Kunde kann die ausgewählte Adresse ändern, indem er auf Adresse ändern klickt und dann die richtige Adresse nach Stadt, Bundesland, Straße oder Postleitzahl sucht. Diese Funktion unterstützt auch die Adressauswahl für die Kasse für Geschenkgutscheine.

Luma Frontend Checkout mit Anzeige der gespeicherten Versandadressen Auswahl einer Versandadresse während der Kaufabwicklung

Wenn der Kunde keine Standardversandadresse hat, wird auf der Seite Versand Keine Adresse ausgewählt angezeigt, und der Kunde muss auf Adresse ändern klicken, um eine gespeicherte Adresse auszuwählen, oder auf Neue Adresse klicken, um eine Adresse hinzuzufügen und auszuwählen, bevor er mit der Kasse fortfährt. Wenn der Kunde keine Standard-Rechnungsadresse hat, wird auf der Seite Überprüfung && Zahlungen die für den Versand ausgewählte Adresse zusammen mit der Option Adresse ändern angezeigt.

Luma Frontend Checkout mit der Meldung Keine Adresse ausgewählt Keine Adresse ausgewählt

Gesperrte Adresssuche für Anführungszeichen

Die Aktivierung der Adressensuche wirkt sich auch auf die Kaufabwicklung für verhandelte Angebote aus, bei denen die Anzahl der gespeicherten Adressen des Kunden die konfigurierte Grenze erreicht oder überschreitet. Wenn das Angebot abgeschlossen ist und der Kunde zur Kasse geht, wird nur die ausgewählte Lieferadresse angezeigt. Auf der Seite wird außerdem eine Meldung angezeigt, dass die Lieferadresse gesperrt ist und nur im Angebot geändert werden kann.

Lieferadresse für ein Angebot gesperrt

Adressensuche aktivieren

  1. Gehen Sie in der Seitenleiste Admin zu Stores > Einstellungen > Konfiguration.

  2. Erweitern Sie in der linken Leiste Verkauf und wählen Sie Kasse.

  3. Erweitern Sie Erweiterungsselektor den Abschnitt Kassenoptionen.

    Die Konfigurationsseite zeigt die Checkout-Optionen an. Verkaufskonfiguration - Checkout-Optionen

  4. Setzen Sie Adressensuche aktivieren auf Ja.

  5. Stellen Sie die Option Anzahl der Kundenadressen begrenzen ein, um den Schwellenwert für die Einbeziehung der Adresssuchfunktion festzulegen.

    Deaktivieren Sie bei Bedarf das Kontrollkästchen Systemwert verwenden, um diese Änderung vorzunehmen.

    Wenn die Anzahl der gespeicherten Adressen des Kunden diesen Grenzwert erreicht oder überschreitet, wird auf der Seite entweder die Standardadresse (sofern der Kunde eine hat) oder Keine Adresse ausgewählt mit der Option Adresse ändern angezeigt. Der Standardgrenzwert ist 10.

  6. Klicken Sie auf Save Config.