Umsatzsteuer-ID-Validierung konfigurieren

Um die Umsatzsteuer-ID-Prüfung zu konfigurieren, müssen Sie zunächst die benötigten Kundengruppen einrichten und die entsprechenden Steuerklassen, -sätze und -regeln erstellen. Aktivieren Sie dann die Umsatzsteuer-ID-Prüfung für den Shop und schließen Sie die Konfiguration ab.

Die folgenden Beispiele zeigen, wie Steuerklassen und -sätze für die Umsatzsteuer-ID-Prüfung verwendet werden. Schauen Sie sich die Beispiele an, und folgen Sie dann den Anweisungen, um die für Ihren Shop erforderlichen Steuerklassen und -regeln einzurichten.

Beispiel: Minimale Steuerregeln für die Validierung der Umsatzsteuer-ID

Steuerregel #1  
Kunden-Steuerklasse Kundensteuerklassen müssen enthalten:
Eine Klasse für inländische Kunden.
Eine Klasse für Kunden mit falsch formatierten Umsatzsteuer-IDs.
Eine Klasse für Kunden, deren Umsatzsteuer-ID-Validierung fehlgeschlagen ist.
Produkt-Steuerklasse Produktsteuerklassen müssen eine Klasse für alle Produkttypen enthalten, ausgenommen Bündel und virtuelle Produkte.
Steuersatz Der Steuersatz muss den Mehrwertsteuersatz des Landes des Händlers enthalten.
Steuerregel #2  
Kundensteuerklasse Eine Klasse für gewerkschaftsinterne Kunden.
Produkt-Steuerklasse Eine Klasse für Produkte aller Art, außer virtuellen.
Steuersatz Mehrwertsteuersätze für alle EU-Länder, mit Ausnahme des Landes des Händlers. Derzeit beträgt dieser Satz 0%.
Steuerregel #3 (Erforderlich für virtuelle und herunterladbare Produkte)
Kunden-Steuerklasse Kundensteuerklassen müssen enthalten:
Eine Klasse für inländische Kunden
Eine Klasse für Kunden mit ungültiger Umsatzsteuer-Identifikationsnummer Eine Klasse für Kunden, bei denen die Validierung der Umsatzsteuer-Identifikationsnummer fehlgeschlagen ist
Produkt-Steuerklasse Eine Klasse für virtuelle Produkte.
Steuersatz Der Mehrwertsteuersatz des Landes des Händlers.
Steuervorschrift #4 (Erforderlich für virtuelle und herunterladbare Produkte)
Kunden-Steuerklasse Eine Klasse für gewerkschaftsinterne Kunden.
Produkt-Steuerklasse Eine Klasse für virtuelle Produkte.
Steuersatz Mehrwertsteuersätze für alle EU-Länder, mit Ausnahme des Landes des Händlers. Derzeit beträgt dieser Satz 0%.

Schritt 1: Mehrwertsteuerbezogene Kundengruppen erstellen

Die MwSt.-ID-Prüfung weist den Kunden automatisch eine der vier Standard-Kundengruppen entsprechend den Ergebnissen der MwSt.-ID-Prüfung zu:

  • Inländisch
  • Intra-EU
  • Ungültige MwSt.-ID
  • Fehler bei der Validierung

Sie können neue Kundengruppen für die USt.-ID-Prüfung erstellen oder bestehende Gruppen verwenden, wenn diese Ihrer Geschäftslogik entsprechen. Bei der Konfiguration der USt.-ID-Prüfung müssen Sie jede der erstellten Kundengruppen als Standard für Kunden mit entsprechenden USt.-ID-Prüfergebnissen zuweisen.

Schritt 2: Erstellen von umsatzsteuerbezogenen Klassen, Sätzen und Regeln

Jede Steuerregel wird über drei Entitäten definiert:

  • Kunden-Steuerklassen
  • Produkt-Steuerklassen
  • Steuersätze

Erstellen Sie die Steuerregeln, die Sie benötigen, um die Umsatzsteuer-ID-Prüfung effektiv zu nutzen.

Schritt 3: Aktivieren und konfigurieren Sie die MwSt.-ID-Prüfung

  1. Gehen Sie in der Seitenleiste von Admin auf Stores > Einstellungen > Konfiguration.

  2. Legen Sie ggf. die Speicheransicht für die Konfiguration fest.

  3. Erweitern Sie im linken Bereich Kunden und wählen Sie Kundenkonfiguration.

  4. Erweitern Sie den Abschnitt Optionen für neues Konto erstellen.

    Im folgenden Beispiel sind die allgemeinen Kundeneinstellungen, die sich nicht auf die MwSt.-Prüfung beziehen, abgeblendet.

    Neue Kontooptionen erstellen

  5. Setzen Sie Automatische Zuordnung zur Kundengruppe aktivieren auf Ja und füllen Sie die folgenden Felder nach Bedarf aus.

    • Standardgruppe
    • Standardwert für Automatische Gruppenänderungen auf Basis der Umsatzsteuer-ID deaktivieren
    • Mehrwertsteuernummer im Frontend anzeigen
  6. Wenn Sie fertig sind, klicken Sie auf Save Config.

Schritt 4: Legen Sie Ihre Umsatzsteuer-ID und das Land Ihres Standorts fest

  1. Erweitern Sie im linken Bereich Allgemein und wählen Sie darunter Allgemein.

  2. Erweitern Sie den Abschnitt Store Information.

    Ladeninformationen

  3. Wählen Sie Ihr Land.

  4. Geben Sie Ihre Mehrwertsteuernummer ein und klicken Sie auf Umsatzsteuer-Identifikationsnummer validieren.

    Das Ergebnis wird sofort angezeigt.

  5. Wenn Sie fertig sind, klicken Sie auf Save Config.

Schritt 5: Überprüfen Sie die Liste der EU-Mitgliedsländer

  1. Fahren Sie auf der Konfigurationsseite Allgemein fort und erweitern Sie den Abschnitt Länderoptionen.

  2. Vergewissern Sie sich, dass in der Liste Länder der Europäischen Union jedes Mitgliedsland der EU ausgewählt ist.

    Um die Standardeinstellung zu ändern, deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Systemwerte verwenden. Halten Sie die Strg-Taste (PC) bzw. die Befehlstaste (Mac) gedrückt und klicken Sie auf jedes Land, das Sie hinzufügen oder entfernen möchten.

  3. Wenn Sie fertig sind, klicken Sie auf Save Config.

    Länderoptionen